Brand Awareness

29. August 2017 0 Kommentare

Was im Englischen „Aufmerksamkeit“ oder „Bewusstsein“ bedeutet, steht im Marketing-Jargon für eine prominente Messgröße: die Bekanntheit einer Marke.
Die Steigerung der Brand Awareness gehört zu den Kernzielen im Content Marketing. Denn beim Kaufentscheidungsprozess werden Marken bevorzugt, die bereits bekannt sind – je positiver, umso besser. Mittel und Ansatzunkte, die Brand Awareness zu beeinflussen, finden sich in vielen Disziplinen des Online-Marketings: Native Advertising, Social Media Marketing, E-Mail-Marketing, Affiliate Marketing, Influencer Marketing, SEM usw.
Ermittelt wird die Brand Awareness durch regelmäßige Telefon- oder Online-Umfragen innerhalb der Zielgruppe. Nach standardisierten Frageschemata werden die Nutzer gefragt, inwieweit sie sich an bestimmte Produkte, den Markennamen oder deren Logo erinnern können, welchen Eindruck sie davon haben usw. Besonders bieten sich solche Befragungen vor und nach bestimmten Werbemaßnahmen an – über die prozentuale Veränderung der Brand Awareness lässt sich deren Wirksamkeit überprüfen.

[media-credit name="© Foto: Jirsak/Shutterstock" align="alignleft" width="540"]Glossar Content Marketing: Brand Awareness - Airmotion Media[/media-credit]

Zurück-Button Glossar - Airmotion Media