Florian Müller gehört zu den innovativsten Online-Marketing-Machern in Deutschland. Der Gründer und Geschäftsführer der Online Solutions Group (OSG) begleitet und gestaltet seit vielen Jahren die Weiterentwicklung digitaler Marketing-Lösungen und -Tools mit dem Fokus auf SEO, Linkbuilding & Co. Uns verriet er, warum Backlinks mindestens so wichtig sind wie allgemein angenommen und welch tragende Rolle Advertorials dabei spielen können.

Interview mit SEO-Experte Florian Müller: Portrait – Airmotion Media

Airmotion Media: Lieber Herr Müller, als CEO einer der führenden deutschen SEO-Agenturen vertreten Sie die Ansicht, dass Linkbuilding immer noch einer der bedeutendsten Erfolgsfaktoren für Websites ist. Warum?

 
Florian Müller: Das belegen die Daten. Und wir arbeiten sehr datengetrieben. In unserer selbstentwickelten “Performance Suite” können wir vollautomatisch sehen, was Backlinks und inhaltliche Änderungen bewirken. Es wird per “Flag” in den Ranking-Verlauf eingezeichnet. So sieht man sehr schnell und einfach, wie sich das jeweilige Keyword-Ranking durch die Maßnahme verändert hat. Wenn diese Daten nun über viele verschiedene Projekte, Branchen etc. hinweg vorliegen, lässt sich ebenso schnell und einfach belegen, was Backlinks bringen. Wenn wir uns dann noch die CPCs im Google Ads-Bereich ansehen und parallel auswerten, dass so ein Link teilweise zu über 1.000 Besuchern pro Monat führt (für die ich zum Beispiel bei Google Ads 2 bis 5 Euro bezahlen müsste), dann ist schnell klar, dass SEO und auch der Linkaufbau sehr profitabel sind.

 
Was ist beim Linkaufbau zu beachten?

Wir achten vor allem auf die Natürlichkeit. Ein Link-Mix zum Beispiel ist wichtig und dass auch ausreichend hochwertige Backlinks wie etwa von Magazinen & Co. dabei sind.

 
Lohnt sich dieser Aufwand wirklich?

Ja. SEO ist meiner Meinung nach der profitabelste Kanal im Online Marketing. Nur SEO ist wirklich nachhaltig und authentisch. Es gibt hierzu auch zahlreiche Studien die bestätigen, dass die User den organischen Ergebnissen mehr vertrauen. Zudem lassen sich hier auch Klickraten von 20 bis 40 Prozent messen. Bei Google Ads sind es häufig nur 1 bis 5 Prozent. Hier ein konkretes Beispiel, was ein Stück Content und ein paar Links an Traffic-Wert gebracht haben – Tipp am Rande: Auch in “Content Management” investieren! So nennen wir unter anderem die Pflege und Optimierung von bereits erstellten Inhalten. Diese gehören nämlich immer wieder aufgefrischt und ergänzt. Sonst verliert man irgendwann das Ranking und wird von neueren, besseren Inhalten überholt. Wirbt ein Unternehmen also zum Beispiel mit Hilfe von Advertorials, so gilt, dass auch immer die eigenen Landingpages, auf die die Advertorials verlinken, inhaltlich zu optimieren sind.

 
Können Sie uns drei Tipps geben, mit welchen Linkaufbau-Maßnahmen man am schnellsten Erfolg haben kann?

1. Links prüfen, die für die eigenen Keywords ranken
2. Links der Wettbewerber prüfen
3. Eigenes SEO aufbauen

Jeder weiß, dass er bei redaktionellen Artikeln auch ein paar ausgehende Links und Quellen benötigt. Und welche Seiten werden hier verlinkt? In der Regel die größten und seriösen. Warum? Die Redakteure googeln nach Begriffen und verlinken dann die Domains, die oben ranken. Im Online Marketing bekommt so zum Beispiel das Tool “Ryte” sehr viele Links. Auch wir erhalten zahlreiche echte Links, da wir eine recht hohe SEO-Sichtbarkeit haben.

 
In Ihrem lesenswerten Longread zum Thema Linkbuilding erwähnen Sie auch die Relevanz von Online-Advertorials beim Linkaufbau. Wie funktioniert das oder was ist dabei zu beachten?

Ja, das wären dann die starken Links, die ich oben erwähnt habe. Diese sind besonders wichtig. Wir achten vor allem darauf, dass wir themenrelevante Websites nutzen und der Text dort wirklich perfekt passt. Auch sollte die Zielgruppe auf der Seite unterwegs sein. Im Idealfall lässt sich über Google Analytics messen, dass über diese Seite auch Traffic kam. Dies ist übrigens ein weiterer spannender Aspekt von SEO und Linkaufbau: Die Links stärken nicht nur die eigenen Rankings und die gesamte Domain, sondern generieren auch Traffic und Reichweite.

 
Links in Advertorials sollten ja unbedingt mit dem Attribut “nofollow” oder “sponsored” versehen werden. Haben diese Links dennoch eine SEO-Wirkung auf die verlinkte Seite?

Auch das lässt sich über die gleiche Methode in der Performance Suite messen – auch diese Links bringen etwas für SEO! Google überlässt nie nur Dritten, wie etwas gewertet wird. Das heißt: Wenn der Website-Betreiber Links auf nofollow setzt, dann kann es immer noch sein, dass Google das selbst anders wertet. Wir sehen das zum Beispiel auch oft bei den Meta Tags, in umgekehrter Richtung: Die Meta Tags sind top gepflegt, aber Google nimmt nicht selten andere Infos…

 
Zumindest die Advertorials, die Airmotion Media anbietet, ranken auch bei Google. Welchen Nutzen hat der Advertiser davon?

Im Idealfall Reichweite bei der Zielgruppe, Traffic und ein besseres Ranking.

 
Viele PR-Agenturen vertreten die Auffassung, dass auch reine Brand Mentions eine Ranking-Relevanz haben. Kann man die messen?

Wie viel die Nennung des Markennamens in Texten ohne Link dahinter etwas bringt, ist schwer zu sagen. Hierzu ist die Datenlage bei unseren Cases nicht ausreichend. Wir versuchen natürlich immer korrekt mit Hyperlink zu verlinken. Anders würden wir den Link nicht beauftragen.

 
Manche SEO-Experten sehen Advertorials kritisch, weil sie den Traffic lieber direkt OnPage haben wollen. Wie sehen Sie das?

Ziel ist es immer, die eigene Domain und die für das Keyword vorgesehenen Inhalte zu stärken. Wenn die OnPage-Möglichkeiten ausgeschöpft sind, bleibt nur noch das Linkbuilding und da gehören auch Advertorials dazu. Jedes Unternehmen, das organisch ranken möchte, sollte hier auch ein fixes monatliches Budget für “Kauf-Links” jeglicher Art haben.

 
Kannibalisiere ich meine eigenen SEO-Bemühungen, wenn ich Content auf reichweitenstarken Publisher-Seite verbreite?

Wenn man sich dumm anstellt, kann das passieren. Wir erstellen für jeden Kauf-Link individuelle Texte, die wiederum für das jeweilige Keyword optimiert sind. Aber auch hier gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen. Manche Seiten-Betreiber erstellen die Inhalte selbst und manche lassen sich diese liefern.

 
Herr Müller, wir bedanken uns vielmals für das sehr informative Gespräch!

 
Interview mit SEO-Experte Florian Müller: Zur Person – Airmotion Media

Zur Person:

Florian Müller ist Gründer und Geschäftsführer der Online-Marketing- und SEO-Agentur Online Solutions Group (OSG) in München. Seit 2008 setzt OSG als eine der wenigen Agenturen auf eigene Tools und Technologien, mit denen sich Wettbewerbsvorteile erzielen lassen. Bevor er sein Unternehmen gründete, war Florian Müller unter anderem für den Aufbau des SEM-Bereichs einer Firma im Bertelsmann-Netzwerk zuständig.

 
 
 
 

© alle Bilder: Online Solutions Group

 

Hochwertige Online-Advertorials und maximale Reichweite – stellen Sie Ihr Wunschpaket mit wenigen Klicks zusammen: