Infografik: Das, was Headlines wirklich „geil“ macht
Die zehn Kennzeichen erfolgreicher Online-Überschriften

„Was für eine geile Überschrift!“ Ein Satz, der in unserer Redaktion mehrmals die Woche fällt. Sei es, wenn einer der Kollegen beim Recherchieren für den nächsten Beitrag über eben eine solche im Netz stolpert. Oder aber auch, wenn er das Werk eines anderen Redakteurs inhouse endabnehmen darf und ihm damit seine Hochachtung ausdrückt.

Was sind die Kennzeichen "geiler" Online-Überschriften? - Airmotion Media© Foto: POJ THEVEENUGUL/Shutterstock

 

Doch was genau ist das, was eine Überschrift so „geil“ macht? Was sind die objektiv festzumachenden Kriterien, die diesem eher subjektiv behafteten „Qualitätsprädikat“ zu Grunde liegen?

Die Antwort im Groben: Eine gute Überschrift hat alles, was den Leser oder User mit höchster Wahrscheinlichkeit zum Weitermachen, also zum Lesen oder Klicken animiert – bewusst oder auch ganz (trickreich) unbewusst.

Die Antwort im Feinen, die wir Ihnen als Basis für Ihre eigene, deutschsprachige Headline-Praxis aufbereitet haben, gibt BuzzSumo: Zehn Inhaltsstoffe von Überschriften, die diesen Funken beim User überspringen ließen, hat der Content-Analyse-Spezialist in einer Studie 2017 festnageln können. Die Briten überprüften 100 Millionen Headlines von Posts im weltweiten englischsprachigen Facebook und deren Einfluss auf das weitere Verhalten der User.

Damit Sie diese zehn Merkregeln schnell hervorholen können, wann immer Sie auf der Suche nach einer guten Zeile sind, stellen wir Ihnen die folgende Infografik zur Verfügung:
 


 

Lust auf mehr praktisches Know-how im Content Marketing, gerade als kleines oder mittelständisches Unternehmen?

Laden Sie unser Content-Marketing-Whitepaper herunter!

 

Verwandte Beiträge: