Demand Side Platform (DSP)

11. Dezember 2017 0 Kommentare

Möchte ein Unternehmen Werbeplätze und Werbeinventare erwerben, so kann es zum Beispiel auf die Dienste automatisierter Technologieplattformen setzen, die als Demand Side Platforms (DSPs) bezeichnet werden.
Bis vor einigen Jahren wurden Werbeplätze fast ausschließlich manuell eingekauft: Entsprechende Netzwerke einzeln ausgewählt, jeweilige Budgets festgelegt und bestimmte Kriterien definiert, nach denen die Anzeigen für bestimmte Zielgruppen ausgespielt wurden. Eine Demand Side Platform automatisiert diesen gesamten Prozess, indem sie verschiedene Netzwerke zu einem Inventar aggregiert. Das spart dem Einkäufer viel Aufwand und gibt ihm die Möglichkeit, die verschiedensten Kanäle und Formate automatisiert zu nutzen. DSPs haben das Ziel, die Effizienz von Werbekampagnen zu erhöhen indem sie dafür sorgen, dass die Ad-Einblendungen nur dort auftauchen, wo es am sinnvollsten und zielführendsten für den Einkäufer ist.

Demand Side Plattformen können der ideale Serviceanbieter und Technologiedienstleister für Agenturen und Werber sein, wenn es darum geht, einzelne Werbekampagnen zielgruppengerecht über mehrere Werbenetzwerke hinweg auszuspielen. Die Preise kommen nach dem Verfahren des "Real Time Bidding" zu Stande, bei dem der jeweilige Preis pro Ad Impression automatisch und in Echtzeit dem gegenwärtigen Stand des Bieterverfahrens für bestimmte Werbeplätze entspricht.
Sehen Sie hierzu auch Ad Server.

Zurück-Button Glossar - Airmotion Media