Banner

26. September 2017 0 Kommentare

Banner (Ads) sind die älteste Form der Werbung im Internet bzw. auf Webseiten. Aufgrund Ihres Ursprungs in der Anzeigenwerbung im Printbereich und ihrer vergleichsweise langen digitalen Historie werden sie auch als „klassische“ Internetwerbung bezeichnet. Mit Fortschreiten der technischen (Darstellungs-)Möglichkeiten verlief ihre Entwicklung von statischen Grafiken, über Bild-Text- und animierte Banner bis hin zu Rich-Media-Bannern, welche auch Audio- und Video-Elemente beinhalten können.
Für Bannerwerbung werden Anzeigenplätze auf Websites in bestimmten Größen und Formaten angeboten bzw. freigehalten. Die Platzierung der Werbung übernehmen heute vor allem automatisierte Werbenetzwerke, allen voran Googles AdSense. Dabei orientieren sich die Inhalte der Banner-Ads an Inhalt und Thematik der jeweiligen Websites oder auch am Surfverhalten der User.
Analog zu den Printanzeigen ist Ziel und Zweck der Bannerwerbung, Aufmerksamkeit zu erzeugen und die Nutzer für ein Angebot so zu begeistern, dass diese auf das Banner klicken, um mehr darüber zu erfahren. Durch diesen Klick landen Sie auf der Ziel- oder Verkaufsseite des Anbieters (Re-Marketing bzw. Re-Targeting).
Die Wirtschaftlichkeit von Bannerwerbung wird heutzutage zunehmend hinterfragt, die Erlöse schwinden von Jahr zu Jahr. Hauptgrund dafür ist die stete Verbreitung und Weiterentwicklung von Adblocker-Anwendungen, mit denen die User selbst das über die Jahre immer aggressiver und penetranter gewordene „Aufpoppen“ von Anzeigen (und der damit verbundenen „nervigen“ Ablenkung von den eigentlich für sie relevanten Inhalten) auf ihren Endgeräten unterdrücken können.

Zurück-Button Glossar - Airmotion Media