Display Ads / Display Marketing

11. Dezember 2017 0 Kommentare

Die klassischen Anzeigen im Internet nennt man Display Ads. Sie sind Bestandteil der klassischen Online-Werbung, dem Display Marketing. Klassisch daher, da Display Ads vom Look & Feel den grafischen Anzeigen in den Printmedien am nächsten kommen – und auch dort ihren inhaltlichen und marketingtechnischen Ursprung haben. Man findet die "Bildschirmwerbung" als Banner Ads auf Websites und Suchmaschinen-Ergebnisseiten, aber auch innerhalb von Apps auf dem Smartphone oder Tablet.
Gerade für Schnellschüsse und kurzfristige Kampagnen eignen sich Display Ads, denn diese lassen sich relativ schnell erstellen und über entsprechend automatisierte Netzwerke ausspielen. Schon nach kurzer Zeit erhält man Rückmeldung über Wirkung und Reichweite der geschalteten Anzeige. Interessant hierbei ist, dass die jeweiligen Anzeigenmotive inzwischen auf bestimmte Zielgruppen maßgeschneidert werden können, um noch besser mit der richtigen Botschaft die passenden Adressaten zu erreichen. Beim vergleichsweise jungen Programmatic Advertising nimmt diese vollautomatisierte und immer stärker individualisierte Verbreitung von Display Ads einen sehr hohen Stellenwert ein.

Glossar Content Marketing: Display Ads - Airmotion Media© Foto: Jemastock/Shutterstock

Zurück-Button Glossar - Airmotion Media