AdSense

28. August 2017 0 Kommentare

AdSense ist ein Dienst des US-amerikanischen Suchmaschinenriesen Google und das größte Werbenetzwerk im Internet. Google fungiert hierbei wie ein Makler: Die Teilnehmer von AdSense, Publisher genannt, geben auf ihren Seiten Flächen frei, die Google mit Fremdwerbung befüllt und sie dafür bezahlt. Turnusmäßig erhält der Publisher den Erlös ausgezahlt, der von der Häufigkeit der Klicks auf die via AdSense eingebundenen Werbeangebote abhängt (Click Through Rate). Die Werbetreibenden, deren Ads verwendet werden, bezahlen wiederum Google für diesen Service.
Nach einem geheimen Algorithmus teilt AdSense Werbung zu, die zur thematischen und inhaltlichen Ausrichtung des Publishers passt. Daneben können sich die Werbetreibenden bei AdSense Flächen auf bestimmten, besonders erfolgversprechenden (weil viel besuchten) Seiten ersteigern.
Der Publisher kann über eine Administrator-Oberfläche die Größe und Art der Werbung festlegen (oder auch bestimmte Themen oder Werbetreibende ausschließen). Gleichzeitig muss er sich jedoch an gewisse Regeln halten: Er darf etwa keine Hinweise schalten, die seine Besucher auf die eingebundene Werbung locken sollen, um damit seinen Erlös künstlich zu erhöhen.
Der Erfolg ist nicht garantiert. Die Klickraten der eingebunden Werbung können stark schwanken in Abhängigkeit von Seitenbesuchszahlen, Angeboten anderer Werbetreibender, der Anzahl gebuchter Keywords (Schlüsselwörter, siehe auch AdWords) usw. Die Arbeit mit AdSense erfordert ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl und Erfahrung sowie laufende Aufmerksamkeit.

Zurück-Button Glossar - Airmotion Media