Ad Impression

28. August 2017 0 Kommentare

Einheit zur Messung der relativen Sichtkontakte eines Ads – die geladene Anzeige. Ad Impressions werden gezählt, sobald die Seite mit der enthaltenen Werbung auf dem Endgerät des Nutzers nach dem Aufruf geladen und angezeigt wird, der Nutzer die Werbung also potenziell sehen kann.
Es besteht ein relativer Zusammenhang mit dem allgemeinen Parameter der Gesamt-Seitenaufrufe (Page Impressions): Enthält eine Seite nur einen Werbeobjekt, so entspricht jeder Aufruf einer Page und einer Ad Impression. Bei mehreren einzeln definierten Werbemitteln auf einer Seite schlägt pro Aufruf nur eine Page Impression zu Buche, jedoch so viele Ad Impressions, wie Werbemittel in die Seite integriert sind. Auch bei mehrmaligem Aufruf der Seite durch denselben Nutzer bleibt es bei nur einer Page Impression – die Ad Impressions werden hingegen weitergezählt.
Ad Impressions können wie Ad Clicks und Ad Views zur Gruppe der entscheidenden Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPI) gerechnet werden, mit denen sich die Reichweite und letztendlich der Erfolg von Content-Marketing-Maßnahmen und –Kampagnen messen, vergleichen und bewerten lässt. Die Erfassung und Auswertung der Kennzahlen übernehmen in der Regel die den Werbe-Content ausliefernden Ad Server.
Von der Wertigkeit und Aussagekraft stehen Ad Impressions hinter den Ad Clicks und Ad Views an dritter Stelle.

Zurück-Button Glossar - Airmotion Media