Der Turbo für Ihr Content Marketing

Bringen Sie Ihr Content Marketing in Theorie und Praxis auf Vollgas-Niveau – wir liefern Ihnen die Dos und Don’ts. Dazu einen spannenden Artikel über Facebooks rosige Zukunftsaussichten als Werbeplattform. Und den Appell an die Tageszeitungsbranche, sich keinesfalls zu früh abzuschreiben.

Neue Bibel für Strategisches Content Marketing

SCOM_Framework_Mirko_Lange© Foto: Scompler GmbH/talkabout consulting

Mirko Lange hat nachgelegt! Der deutsche Content-Marketing-Guru packte sein „Framework zur Strategieentwicklung“ im Content Marketing nochmal an. Herausgekommen ist ein nunmehr 230 (!) anschauliche Slides umfassendes Nachschlagekunstwerk, das die komplette Theorie und Praxis des Strategischen Content Marketing abdeckt. Mit an Bord: Content RADAR, FISH- sowie POSE-Modell, Emotionen-Lehre und vieles mehr.
Gleich reinlesen und bookmarken

Die 13 häufigsten Fehler im Content Marketing

02_fehler_content_marketing_01© Foto: Dean Drobot/Shutterstock

Vom „Gewusst wie“ des Content Marketing zum „So bitte nicht“: Martin Bredl von der Wiener Agentur Take Off PR hat nach den Hauptgründen für das Scheitern von Content Marketing geforscht. 13 konnte er dingfest machen. Seine gut erläuterte Fehlerliste, die auch gleich die Tipps zur Vorbeugung mitliefert, finden Sie hier.

Facebook wird Nummer Eins der digitalen Werbeplattformen

03_facebook_nummer_eins_02© Foto: Rawpixel.com/Shutterstock

Daumen oder auch Mittelfinger hoch bei Mark Zuckerberg! Trotz des Abdriftens jüngerer User hin zu „cooleren“ sozialen Netzwerken wird Facebook als Advertising-Plattform auch auf lange Sicht seine Mitbewerber in den Schatten stellen.
Zu diesem Schluss kommt Online-Marketing-Chefschreiber Roland Eisenbrand, nicht ohne triftige Gründe für seine, unsere Branche betreffend richtungsweisende These abzuliefern.
Mehr dazu

Tageszeitung 4.0: Printbranche, öffne Dich!

04_tageszeitung© Foto: Syda Productions/Shutterstock

„Weit und breit kein digitales Geschäftsmodell für die Tageszeitungsbranche“ sieht Franz Sommerfeld. Bei MEEDIA bloggt der ehemalige Vorstand der DuMont-Mediengruppe über die verstaubten Zustände in den deutschen Printmedien, die weiterhin zu wenig gegen Ihren finanziellen Verfall unternehmen.
Dabei bietet die Digitalisierung genug lukrative Chancen, wie Sommerfeld am Beispiel „Industrie 4.0“ aufzeigt. Oder fragen Sie uns von Airmotion Media für konkrete (multi)mediale Lösungen!
Lesen Sie hier den gesamten Beitrag

Schlägt das Printimperium doch zurück?

05_printimperium_01© Foto: Sergey Nivens/Shutterstock

Keine Frage, das klassische Journalismus- und Werbegeschäft hat schwer zu leiden unter dem Internet und seiner ad-geblockten Gratisnachrichten-Kultur. Nun scheint sich endlich Widerstand zu regen:
Tim Adams vom britischen The Guardian meldet Fälle aus den USA und in Europa, wo es etablierten Printhäusern und Qualitätsjournalismus-Enthusiasten offenbar gelingt, bröckchenweise Terrain und Einnahmequellen zurückzuerobern…
Ein echter Qualitätsartikel – lesen!

Verwandte Beiträge: